Home
„Du gehst zum Tanzkurs“ war die Aussage von Haralds Eltern. Freiwillig war es nicht, aber eine hervorragende Idee, wie sich heute heraus gestellt hat. In der Tanzschule Hermann´s, unter strenger Führung, erlernte Harald die ersten Tanzschritte, danach wechselte er ins Turnierlager. Sehr erfolgreich und mit viel Trainingseifer tanzte er sich mit seiner damaligen Tanzpartnerin ins Profilager „Standard“ und bis zur A Klasse in Latein. Beruflich fing Harald jedoch zunächst als Werkzeugmacher an. Es stellte sich ziemlich schnell heraus, dass die Zukunft woanders liegen würde. Harald begann mit seiner damaligen Partnerin eine Tanzlehrerausbildung in der Tanzschule Krebs in Nürnberg. Zu dieser Zeit musste man die Ausbildung noch selbst bezahlen, weil der ADTV ein privater Berufsverband ist. Jedoch für eine Tanzschule ein unverzichtbares Qualitätssiegel. Nach der Ausbildung haben sich Harald und seine Tanzpartnerin entschlossen, das Ganze in Eigenregie auf die Beine zu stellen. Ganz klein fingen sie 1997 in einem Fitnessstudio in Roth an,  den ersten Tanzkurs anzubieten. Abschlussbälle sollten auch einen besonderen Rahmen haben. Diese wurden in der Gemeindehalle Rednitzhembach gefeiert.
Wie das Schicksal so läuft, suchte die Tanzschule Neidig in Schwabach, Südliche Ringstr. 26 einen Nachfolger. Gesehen und getan, es wurde Geld in die Hand genommen und die Tanzschule wurde zur heutigen Tanzschule Bogner. Zunächst war es ein 1-Mann-Betrieb. 1998 kam Renate Gugu (jetzt Balmberger), genannt Reni, ins Spiel, als sie sich für einen lateinamerikanischen Tanzkurs angemeldet hat. 2 Jahre später begann sie die Ausbildung und verstärkte das damalige 1-Mann- Team. Da Harald handwerkliche Fähigkeiten mitbrachte, wurde kurzer Hand Raum 2 gebaut. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass heute noch einige Paare tanzen und über fast 20 Jahre der Tanzschule treu geblieben sind. DANKE für Eure Verbundenheit. Die Jahre vergingen, es machte Spaß und die Tanzschule wuchs. Das Büro wurde verstärkt und es wurden regelmäßig Auszubildende an den Beruf herangeführt. Angefangen mit Vasilios Makris – er hat heute eine Tanzschule in Griechenland, Mathias Heyder – er hat seinen Traumberuf gefunden, Jasmin Hiller – sie ist nach wie vor dem Tanzsport verbunden, Ronja Heinrich – sie wird ihre Ausbildung Ende Juli 2017 beendet und das Kücken der Tanzschule Sarah Zimmermann – sie befindet sich im 1. Ausbildungsjahr. 2006 hat sich Harald entschieden eine zweite Tanzschule zu eröffnen. Mit viel Arbeit, Schweiß und Fleiß wurden die Räume in der Münchener Str. 5, 91154 Roth umgebaut. 2010 haben wir den Schritt gewagt um mit unserem Hauptsitz in Schwabach in größere Räume zu ziehen (Hansastr. 6). Zwischenzeitlich (2004) hat sich Aline Linke im Tanzkurs angemeldet und wurde 2008 zu Aline Bogner. Aline ist heute nicht mehr wegzudenken. Nicht nur die Tanzschule ist durch sie komplett geworden, sondern auch die Familie Bogner hat mit Lara ihre Vollständigkeit erreicht. Und somit ist hoffentlich auch die Zukunft der Tanzschule gesichert. Es hat mich gefreut, dass ich allen diese Geschichte erzählen durfte. Wir wünschen weiterhin allen Tänzerinnen und Tänzern viel Freude in der Tanzschule Bogner und wir sagen DANKE für alles!